Villingen Institute of Public Health (VIPH)
der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB)

Klosterring 5
D-78050 Villingen-Schwenningen

E-Mail: info@viph-steinbeis-hs.de

Facebook: facebook.com/VIPHStudium

 

Kurs: Best Practice im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung

Der Begriff des „Best Practice“ stammt ursprünglich aus der Betriebswirtschaft und bezeichnet Methoden, Praktiken oder Vorge-hensweisen, die sich bewährt haben, die als optimal bzw. vorbildlich angesehen werden. Auch im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung gibt es solche optimalen Methoden und Vorgehensweisen.  Obwohl es oft große Unterschiede zwischen den einzelnen Betrieben oder Institutionen gibt, obwohl sie sich stark in ihren Gegebenheiten, ihrer Mitarbeiterstruktur, ihren Zielen etc. unterscheiden können, können viele dort gewonnene Erkenntnisse, bei der Planung des eigenen Betrieblichen Gesundheitsmanagements hilfreich sein. Nicht selten können sogar Teile dieser Best-Practice-Vorgehensweisen direkt auf die örtlichen Gegebenheiten übertragen werden. Dieser Kurs zeigt die theoretischen Grundlagen hierzu auf, geht auf einzelne Best-Practice-Beispiele im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung ein und gibt Hinweise dazu, wie diese Erkenntnisse in die eigene betriebliche Praxis übertragen werden können.

Ziel

Der Kurs vermittelt Ihnen die fachlichen Grundlagen zum Thema Best Practice im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Sie erwerben durch die Bearbeitung von praxisbezogenen Fragestellungen die Fertigkeiten, um diese Fachkenntnisse auf ihren beruflichen und privaten Alltag zu beziehen, sie dort anzuwenden und umzusetzen. Der Kurs ermöglicht es Ihnen darüber hinaus, entsprechende Frage-stellungen und Lösungsansätze zu formulieren.


Durch die interdisziplinäre Anlage des Kurses werden Sie dazu angeregt, die Ansätzen, Denkweisen und Methoden verschie-dener Fachrichtungen zu nutzen. Die Form des Lernens (Fernstudium/E-Learning, z.T. in Gruppenarbeit) fördert Ihre sozia-len Kompetenzen, die Beantwortung der praxisbezogenen Fragestellungen und die Erarbeitung eines Leistungsnachweises unterstützt den Ausbau Ihre sprachlichen Fähigkeiten.


Inhalte

  • Definition von Best Practice

  • Public Health Action Cycle (Gesundheitspolitischer Aktionszyklus)

  • Anpassung der theoretischen Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements an die örtlichen Gegebenheiten

  • Zahlreiche Best-Practice-Beispiele im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung

  • Übertragung der Erkenntnisse in die eigene betriebliche Praxis


Hier erhalten Sie in Kürze einen Einblick in das Kurskript:

Methoden

Fernstudium, E-Learning: Die Teilnehmer/-innen erhalten zu Beginn des Kurs-Monats ein umfangreiches Kurs-Skript mit praxisbezogenen Aufgabenstellungen sowie weitere Materialien und Literaturhinweise. Im Skript finden Sie zahlreiche Links zu wissenschaftlicher Literatur, zu Internetseiten und Videos. Die Aufgaben werden von den Teilnehmer/-innen alleine oder in Gruppenarbeit (z.B. per E-Mail-Kontakt oder in Präsenz) bis zum Präsenztermin bearbeitet. Bei fachlichen oder organisatorischen Fragen können Sie sich jederzeit per E-Mail an Ihre Kursbetreuung wenden.

Zum Kurs gehört ein eintägiges Präsenzseminar (8 h), das in der Regel in der 2. Monatshälfte stattfindet. Sie bringen Ihre Antworten zu den Kurs-Aufgaben zum Präsenztermin mit. Dort haben Sie Gelegenheit, die Grundlagen des Themas zusam-menfassend zu wiederholen, den Praxisbezug herzustellen und sich mit den Dozierenden und Ihren Mitstudierenden zu den Fragen auszutauschen. Der Transfer des Gelernten in die Praxis findet v.a. über die Aufgabenstellungen statt.

Leistungsnachweis/Vor- und Nachbereitung/Credit Points

Es wird erwartet, dass Sie das Kurs-Skript vor dem Präsenztermin durcharbeiten und die praxisorientierten Fragen beantworten. Ihre während der Präsenzphase überarbeiteten Antworten zu den Fragen aus dem Kurs-Skript bilden die Grundlage für Ihren Leistungsnachweis (Transferarbeit). Nach dem Präsenztermin haben Sie noch 6 Wochen Zeit, den Leistungsnachweis fertigzustellen. Für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Kurs erhalten Sie 3 Credit Points (  3 ECTS).

Zielpublikum/ Vorkenntnisse

Der Kurs ist ein Vertiefungskurs im Rahmen der Zertifikatslehrgänge des Villingen Institutes of Public Health (VIPH) der Steinbeis-Hochschule Berlin. Er richtet sich darüber hinaus an alle an diesem Thema interessierten Personen, insbesondere an Fachleute aus dem Gesundheitswesen. Es werden keine speziellen Kenntnisse vorausgesetzt. Die Teilnehmer/-innen sollten möglichst über die Hochschulreife oder einen Berufsabschluss verfügen.

Veranstalter

Villingen Institute of Public Health (VIPH) der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB), Klosterring 5, D-78050 Villingen-Schwenningen; E-Mail: info@studium-public-health.de; Homepage: www.studium-public-health.de

Leitung

Dr. med. Lotte Habermann-Horstmeier, MPH

Referent/-innen

Kurs-Datum mit Präsenztermin und Ort

 Die nächsten Präsenztermine erfragen Sie bitte unter info@studium-public-health.de.

Kosten

  • als Einzelkurs: 370,00 €

  • im Rahmen eines Hochschulzertifikatslehrgangs:  320,00 €

Näheres zum Kurs Best Practice Betriebliche Gesundheitsförderung
Best Practice BGF - Werbeblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 538.8 KB
Kursbeschreibung Best Practice Betriebliche Gesundheitsförderung
Kursbeschreibung Best Practice Betriebli
Adobe Acrobat Dokument 292.7 KB