Villingen Institute of Public Health (VIPH)
der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB)

Klosterring 5
D-78050 Villingen-Schwenningen

E-Mail: info@viph-steinbeis-hs.de

Facebook: facebook.com/VIPHStudium

 

Kurs: Erworbene Formen der Behinderung

Als ‚Behinderung‘ bezeichnet man eine dauerhafte und gravierende Beeinträchtigung der Teilhabe einer Person am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben. Behinderungen können von Geburt an bestehen oder im Laufe des Lebens erworben werden. Am 31. Dezember 2011 waren in Deutschland 7,3 Mio. Menschen als Schwerbehinderte mit gültigem Ausweis amtlich anerkannt. Das entsprach einem Anteil von rund 8,9% der Bevölkerung. Mehr als ein Viertel (29,2%) der schwerbehinderten  Menschen waren 75 Jahre und älter; knapp die Hälfte (45,8%) gehörte der Altersgruppe der 55- bis unter 75-Jährigen an. Der überwiegende Anteil dieser Menschen litt an erworbenen Formen der Behinderung v.a. aufgrund von chronischen Erkrankungen (83,4%) und Unfällen (1,9%

Ziel


Der Kurs vermittelt Ihnen die fachlichen Grundlagen zum Thema Erworbene Formen der Behinderung. Sie erwerben durch die Bearbeitung von praxisbezogenen Fragestellungen die Fertigkeiten, um diese Fachkenntnisse auf ihren beruflichen und privaten Alltag zu beziehen, sie dort anzuwenden und umzusetzen. Der Kurs ermöglicht es Ihnen darüber hinaus, entsprechende Fragestellungen und Lösungsansätze zu formulieren.


Durch die interdisziplinäre Anlage des Kurses werden Sie dazu angeregt, die Ansätzen, Denkweisen und Methoden verschie-dener Fachrichtungen zu nutzen. Die Form des Lernens (Fernstudium/E-Learning, z.T. in Gruppenarbeit) fördert Ihre sozia-len Kompetenzen, die Beantwortung der praxisbezogenen Fragestellungen und die Erarbeitung eines Leistungsnachweises unterstützt den Ausbau Ihre sprachlichen Fähigkeiten.


Inhalt

  • Behinderung als Folge akuter oder chronischer Erkrankung

  • Behinderung als Unfallfolge

  • Sinnesschädigungen (z.B. Schwerhörigkeit/Taubheit, Erblindung)

  • Bewegungseinschränkungen (z.B. Querschnittslähmung, Multiple Sklerose, rheumatische Erkrankungen, Amputation als Diabetes-Folge)

  • Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Auswirkungen erworbener Formen der Behinderung
  • Grad der Behinderung (GdB), Schwerbehindertenausweis
  • Wie kann das Wissen um erworbene Formen der Behinderung sinnvoll im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention eingesetzt werden?
  • Gesundheitsförderung als Beitrag zur Inklusion
  •  

Hier erhalten Sie in Kürze einen Einblick in das Kurskript:

Methoden

Fernstudium, E-Learning: Die Teilnehmer/-innen erhalten zu Beginn des Kurs-Monats ein umfangreiches Kurs-Skript mit praxisbezogenen Aufgabenstellungen sowie weitere Materialien und Literaturhinweise. Im Skript finden Sie zahlreiche Links zu wissenschaftlicher Literatur, zu Internetseiten und Videos. Die Aufgaben werden von den Teilnehmer/-innen alleine oder in Gruppenarbeit (z.B. per E-Mail-Kontakt oder in Präsenz) bis zum Präsenztermin bearbeitet. Bei fachlichen oder organisatorischen Fragen können Sie sich jederzeit per E-Mail an Ihre Kursbetreuung wenden.

Zum Kurs gehört ein eintägiges Präsenzseminar (8 h), das in der Regel in der 2. Monatshälfte stattfindet. Sie bringen Ihre Antworten zu den Kurs-Aufgaben zum Präsenztermin mit. Dort haben Sie Gelegenheit, die Grundlagen des Themas zusam-menfassend zu wiederholen, den Praxisbezug herzustellen und sich mit den Dozierenden und Ihren Mitstudierenden zu den Fragen auszutauschen. Der Transfer des Gelernten in die Praxis findet v.a. über die Aufgabenstellungen statt.

Leistungsnachweis/Vor- und Nachbereitung/Credit Points

Es wird erwartet, dass Sie das Kurs-Skript vor dem Präsenztermin durcharbeiten und die praxisorientierten Fragen beantworten. Ihre während der Präsenzphase überarbeiteten Antworten zu den Fragen aus dem Kurs-Skript bilden die Grundlage für Ihren Leistungsnachweis (Transferarbeit). Nach dem Präsenztermin haben Sie noch 6 Wochen Zeit, den Leistungsnachweis fertigzustellen. Für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Kurs erhalten Sie 3 Credit Points (  3 ECTS).

Zielpublikum/ Vorkenntnisse

Der Kurs ist ein Grundlagenkurs im Rahmen der Zertifikatslehrgänge des Villingen Institutes of Public Health (VIPH) der Steinbeis-Hochschule Berlin. Er richtet sich darüber hinaus an alle an diesem Thema interessierten Personen, insbesondere an Fachleute aus dem Gesundheitswesen. Es werden keine speziellen Kenntnisse vorausgesetzt. Die Teilnehmer/-innen sollten möglichst über die Hochschulreife oder einen Berufsabschluss verfügen.

Veranstalter

Villingen Institute of Public Health (VIPH) der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB), Klosterring 5, D-78050 Villingen-Schwenningen; E-Mail: info@studium-public-health.de; Homepage: www.studium-public-health.de

Leitung

Dr. med. Lotte Habermann-Horstmeier, MPH

Referentinnen

Kurs-Datum mit Präsenztermin und Ort

Die nächsten Präsenztermine erfragen Sie bitte unter info@studium-public-health.de

Kosten

  • als Einzelkurs: 370,00 €

  • im Rahmen eines Hochschulzertifikatslehrgangs:  320,00 €

Näheres zum Kurs Erworbene Formen der Behinderung
Kurs Erworbene Formen der Behinderung -
Adobe Acrobat Dokument 549.6 KB
Kursbeschreibung Erworbene Formen der Behinderung
Kursbeschreibung Erworbene Formen der Be
Adobe Acrobat Dokument 292.0 KB